Die Stadt heute

Das Mariazeller Land ist schon durch seine wunderschöne Landschaft ein ganz besonderes Gebiet der Steiermark. Im obersteirisch-niederösterreichischen Alpengebiet gelegen, zieht es seit Jahrhunderten Besucher aus ganz Europa an, die sich an den Besonderheiten dieser Landschaft erfreuen. Bestehend aus fünf Gemeinden zwischen den Pässen Annaberg und Seeberg, deren Mittelpunkt der malerische Wallfahrtsort Mariazell ist, so präsentiert sich dem Betrachter das Mariazeller Land mit seinen unzähligen verschiedenen Naturschönheiten als ganz besondere Landschaft. Durch die weit zurück reichende Geschichte von Mariazell, ist der Gnadenort mit dem berühmtesten Marienheiligtum in Mitteleuropa aber auch seit jeher geistiges Zentrum der katholischen Völker im Donauraum.

Hauptplatz Mariazell - Blickpunkt Kaufhaus Caj. Arzberger

Wer nach Mariazell kommt, ist nicht nur erstaunt von der Vielfalt der Sprachen, der Völker und Kulturen, sondern erlebt auch die Buntheit des europäischen und internationalen Lebens. Viele Menschen haben hier Spuren gezogen, das zeigen die unzähligen Votivbilder und Votivgaben in den Schatzkammern der Basilika. 1996 beherbergten die Schatzkammern die Steirische Landesausstellung “Schatz und Schicksal” und seither präsentieren sich diese in einem neuen Kleid und bieten ihren Besuchern eine ebenso wertvolle wie interessante Ausstellung.

Hauptplatz Mariazell - Blickpunkt Raiba Mariazell

Seit dem Wendejahr 1989 ist Mariazell wieder zu einer Drehscheibe der Begegnungen zwischen Ost und West geworden. Die “Magna Mater Austriae” – Österreichs große Gnadenmutter – ist heute mehr denn je ein Symbol lebendigen christlichen Glaubens. In den Jahren 1975 bis 1991 war Mariazell auch die Ruhestätte von Kardinal Mindszenty, bevor dieser in seiner Heimat im freien Esztergom seine letzte Ruhe fand. Die Krönung der wechselvollen Geschichte Mariazells war mit Sicherheit die Pilgerreise des Papstes Johannes Paul II. am 13. September 1983.

Mariazell bei Nacht - Blickpunkt Sternwarte

Nur selten ist die Landschaft so naturbelassen wie jene des Mariazeller Landes. Dies spiegelt sich, im wahrsten Sinne des Wortes, im klaren Wasser der Bäche, Flüsse und Seen unserer Region wieder und ladet nicht nur zum Verweilen an den Ufern ein, sondern bietet in den Sommermonaten ideale Bedingungen zur Ausübung der verschiedensten Wassersportarten. Aber auch die Bergwelt des Mariazeller Landes hat ohne Zweifel vielerlei Reize. Die Mariazeller Berge mit den unzähligen Wanderwegen und einer Vielzahl an Almen kommen gemütlichen Spaziergängern genauso wie dem sportlichen Kletterer zugute. Weiters bietet die Region um Mariazell aber auch unzählige Sport- und Freizeitmöglichkeiten für Groß und Klein und ist dadurch zu einem beliebten Ausflugsziel für die ganze Familie geworden. Ein besonderer Höhepunkt ist sicherlich der Besuch der “Erlebniswelt Holzknechtland” auf der Mariazeller Bürgeralpe.

In den Wintermonaten hingegen ladet die Mariazeller Bürgeralpe als familienfreundlicher Schiberg mit ihren modernen Liftanlagen auch zum Schifahren oder Snowboarden ein. Ebenso bieten sich in und um Mariazell noch eine Reihe von alternativen Wintersportmöglichkeiten wie Rodeln, Langlaufen, Eislaufen, Eistauchen, Eisfischen, Eisstockschießen und vieles mehr an, um die bezaubernde Winterlandschaft des Mariazeller Landes genießen zu können.